Zapping für Anfänger

Zapping für Anfänger

  • Posted by Katharina Gmeinwieser
  • On 24. Mai 2016

Fernsehgenres spielen

von Katharina Gmeinwieser
Zeitbudget: 10 – 45 Minuten
Schwerpunkte: Film UND Theater
Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse
Mehrsprachig: Nein
Gruppengröße: Ab 8 Personen

Lernziele

  • Fernsehgenres kennenlernen
  • Kennzeichen bestimmter Fernsehgenres und -formate analysieren
  • Satzstrukturen entwickeln und vor der Gruppe vortragen

Überblick

Die Spielenden improvisieren einen Fernsehabend. Hierfür bekommen sie vom Publikum ein Genre zugeteilt und überlegen sich einen charakteristischen Satz dazu, den sie entsprechend performen, sobald sie ‘eingeschaltet’ werden.

Vorausgehende Übungen

Voraussetzungen:

Das Spiel kann auch zur Verinnerlichung der typischen Kommandos am Filmset eingesetzt werden.

Materialien:

ggf. 3-4 Papprahmen als Bildschirme (nicht essentiell)

Vorbereitungen:

Keine

Ablauf

Aus der Großgruppe melden sich vier Spieler/innen freiwillig. Sie stellen jeweils ein Fernsehprogramm dar. Die restlichen Personen bilden das Publikum. Ihre Aufgabe ist es nun, Vorschläge für unterschiedliche Fernsehgenres anzubieten, aus denen die Spielenden wählen dürfen. Hierbei hilft ihnen die Spielleitung. Nun überlegen sie sich einen spezifischen Satz, der ihr Genre unterstützt. Hierbei können sie sich ebenfalls Vorschläge aus dem Publikum geben lassen.

Tipp

Bei sprachlich weniger erfahrenen Gruppe kann auch ein einziger Satz für alle Genres vorgegeben werden. Hierbei kommt es dann besonders auf den körpersprachlichen Ausdruck und die Art des Sprechens an.

Durch zweimaliges Schulterantippen signalisiert die Spielleitung einer Person bzw. einem Programm, zu beginnen. Die Person eröffnet den Fernsehabend nun mit ihrem Satz. Sie unterstützt dies durch die passende Mimik und Gestik.

Die Spielleitung kann nun nach und nach die verschiedenen Programme antippen, um den Sender zu wechseln. Zuvor sollte sie der aktivierten Person ebenfalls durch ein Tippen auf die Schulter signalisieren, dass ein Wechsel stattfindet.

Bei einem Wechsel friert die sprechende Person im Wort und in der Bewegung ein, die neu aktivierte Person muss nun wiederum ihren Satz mit den typischen Charakteristiken des entsprechenden Genres performen. Zunächst kann langsam von Person zu Person gewechselt werden, sodass jede/r bereits einmal den Satz ganz sagen konnte. Anschließend kann wild durchgewechselt und die einzelnen Personen bereits nach einem Wort abgebrochen werden.

Das Spiel endet, sobald die Spielleitung wieder einer Person zweimal auf die Schulter tippt. Diese beendet die Szene dann. Sie versucht hierbei auch vom sprachlichen Ausdruck ein Ende zu setzen. Beispielsweise könnte beim Genre Western am Schluss ein Schuss ertönen oder die Stimme ‘sterben’. Ein Liebesfilm könnte mit einem Kuss, ein Horrorfilm mit einem Schrei enden.

Anschließend wird mit der Großgruppe reflektiert, welche Sendung gut dargestellt wurde und anhand welcher Kennzeichen das Genre besonders herausgearbeitet wurde. Es können auch weitere Kennzeichnen gesammelt werde, die charakteristisch für ein bestimmtes Fernsehformat bzw. Genre sind.

 

Bezüge zur Sprachförderung

Kompetenzfelder

Das Spiel bietet einen einfachen Einstieg in den sprachlichen Ausdruck vor einer Gruppe. Hilfestellung bietet dabei das vorgegebene Genre und das genrespezifische Verhalten sowie Gefühl. Die Spielenden können sich durch die Vorgabe oder Auswahl eines einzelnen Satzes auf den Ausdruck und das freie Sprechen konzentrieren. Sie müssen nicht spontan Sätze bilden und können doch eine positive Sprecherfahrung machen.

Bezüge Film- und Theaterpädagogik

Schauspiel

Emotionen
Stimme

Emotionen: Beim Spielen unterschiedlicher Genres müssen die Teilnehmenden auch die entsprechenden Emotionen transportieren. So agiert ein Sportmoderator oder eine Sportmoderatorin in einer anderen Gefühlslage als ein Nachrichtensprecher oder eine -sprecherin im Vergleich zu einem Liebesfilm.

Stimme: Die Übung bietet zwar einige Handlungsmöglichkeiten, spielt sich jedoch vorrangig auf sprachlicher Ebene ab. Die Spielenden müssen über ihre Stimme nicht nur die Geschichte sondern auch die entsprechenden Emotionen transportieren. Um die Konzentration auf die Stimme stärker zu fokussieren, kann das Zapping auch als Radioshow gespielt werden.

Filmproduktion

Aufgaben und Abläufe am Set

Aufgaben und Abläufe am Set: Die Rolle der Spielleitung kann auch zur Regie umfunktioniert werden. Das Publikum übernimmt dann die Rolle der Kamera und des Tons (real oder im Spiel). So wird das Signal zum Spielen nicht über das Antippen der Schulter gegeben, sondern über die typischen Kommandos am Filmset “Action” und “Cut”.

Dieser Artikel steht unter der Creative Commons Namensnennung-Weitergabe, nicht kommerzielle Nutzung unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Vorname, Nachname für sprachfoerderung.eu


0 Comments


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/435803_71287/webseiten/20sPR1CHf155RD5R21NG17/wp-content/plugins/one-page-navigator/elements/opn.php on line 75