Plus und Minus

Plus und Minus

  • Posted by Björn Maurer
  • On 3. April 2016

Laufen im Raum

von Katharina Gmeinwieser
Zeitbudget: < 10 Minuten
Schwerpunkte: NUR Theater
Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse
Mehrsprachig: Nein
Gruppengröße: Ab 8 Personen

Lernziele

  • Ankommen im Raum
  • Gruppenwahrnehmung
  • Aufwärmen

Überblick

Die Gruppe geht im Raum umher. Alle Spielenden suchen sich auf Anweisung der Spieleitung individuell eine Person als Minus- und eine Person als Pluspol aus. Anschließend versuchen sie so nah wie möglich bei ihrem Pluspol zu laufen und gleichzeitig den größtmöglichen Abstand zu ihrem Minuspol einzuhalten.

Vorausgehende Übungen

Voraussetzungen:

Keine

Materialien:

Keine

Vorbereitungen:

Keine

Ablauf

Tipp

Während des Spiels können weiterhin die bekannten Raumlaufkategorien vorgegeben werden. So kann zum Beispiel das Tempo variiert werden usw.

Die Gruppe geht frei im Raum umher. Die Spielleitung gibt den Impuls, dass alle Spielenden sich einen Plus- und einen Minuspol unter den Mitspielenden auswählen sollen. Der Pluspol ist dabei die Person, die anziehend wirkt und bei der man so nah wie möglich laufen möchte. Der Minuspol ist das Gegenteil, er stößt ab und die Spielenden sollten sich so weit wie möglich von ihrem individuellen Minuspol entfernt halten. Wichtig ist, dass die Personen nicht benannt werden, sondern nur im Sinn der einzelnen Spielenden definiert werden.

Interessant wird das Spiel, wenn sich zwei Spielende gegenseitig als Plus- und als Minuspol gewählt haben.

Tipp

Als Steigerung kann vorgegeben werden, dass die entsprechenden Pole nicht bemerken dürfen, dass man sie in positiver oder negativer Art auserwählt hat.

Das Spiel endet, sobald die Gruppe eine Dynamik entwickelt hat, die kaum mehr zu steigern ist. Diese sollte dann den Anlass zur Reflexion der Übung bieten. Die Teilnehmenden sollten überlegen, wie es ihnen in der Gruppe ging und wie sie das Gruppengefüge während des Spiels wahrgenommen haben. Spannend wird es, wenn die Spielenden enthüllen, wer wessen Plus- und Minuspol gewesen ist.

Varianten

Das Spiel funktioniert ähnlich, wenn die Spielenden die Aufgabe erhalten, anstelle eines Plus- und eines Minuspols, für sich die zwei fehlenden Ecken eines Dreiecks zu definieren. Die Gruppe läuft weiter im Kreis. Gleichzeitig versuchen alle Spielenden mit ihren individuellen Partnern und Partnerinnen die Form eines Dreiecks im Raum aufrecht zu erhalten. Dabei wird nicht gesprochen, sodass niemand weiß, wer zu welchem Dreieck gehört.

Bezüge zur Sprachförderung

Kompetenzfelder

Das Spiel dient allein dem Aufwärmen und Ankommen in der Gruppe. Dies ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation und den Abbau von Hemmungen bei folgenden gemeinsamen Übungen mit höherem Sprachförderanteil.

Bezüge Film- und Theaterpädagogik

Schauspiel

Aufwärmen und Motivation

Aufwärmen und Motivation: Die Spielenden kommen in der Gruppe an und nehmen die anderen wahr. Zudem geraten sie in Bewegung und wärmen sich körperlich auf.

Dieser Artikel steht unter der Creative Commons Namensnennung-Weitergabe, nicht kommerzielle Nutzung unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Vorname, Nachname für sprachfoerderung.eu


0 Comments


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/435803_71287/webseiten/20sPR1CHf155RD5R21NG17/wp-content/plugins/one-page-navigator/elements/opn.php on line 75