Auge, Nase, Mund…

Auge, Nase, Mund…

  • Posted by Björn Maurer
  • On 20. Februar 2016

Wo zeigen sich die Gefühle?

von Björn Maurer
Zeitbudget: 10 – 45 Minuten
Schwerpunkte: Film UND Theater
Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse
Mehrsprachig: Nein
Gruppengröße: Ab 4 Personen

Lernziele

  • mimisch Emotionen darstellen
  • Mimik genau analysieren
  • erkennen, welche Gesichtspassagen welche Gefühle am deutlichsten transportieren

Überblick

Die Teilnehmenden experimentieren mit dem mimischen Ausdruck von Gefühlen und fotografieren sich dabei in Nahaufnahme. Anhand der Close-Up-Fotografien analysieren sie ihre Mimik und finden heraus, welcher Teil des Gesichts welches Gefühl transportiert.

Voraussetzungen:

Keine

Materialien:

ein Tablet pro Gruppe bzw. pro Tandem

Vorbereitungen:

Keine

Ablauf

Gefühle im Passpartout

Die Lehrperson bittet eine Person zu ihr nach vorne zu kommen und ein Gefühl mimisch darzustellen. Die Lehrperson nutzt eine Maske aus Pappe, um dem Publikum nur einen kleinen Teil des Gesichts der Person zu zeigen (s. Foto). Das Publikum muss herausfinden, um welches Gefühl es geht. Die Lehrperson verschiebt die Maske, so dass schrittweise immer neue Teile des Gesichts freigegeben werden. Im Plenum wird diskutiert, welche Gesichtspartien Augen, Mund, Stirn, Nase, …) für den Ausdruck welcher Gefühle besonders wichtig sind.

bild-gefuehle-passepartout

Fotografisches Mimik-Rätsel

Die Teilnehmenden bilden Tandems. Sie üben, verschiedene Gefühle mimisch darzustellen. Nach ca. 10 Minuten entscheiden sie sich für drei Gefühle, mit denen sie weiterarbeiten wollen. Von jedem Gefühl erstellen sie mit dem Tablet eine Detailaufnahme, die das Gefühl möglichst deutlich zum Ausdruck bringt, und eine Halbnahe Einstellung, die den gesamten Oberkörper der Person zeigt. Vorgabe: Die Detailaufnahme darf immer nur EINE Gesichtspartie zeigen.

Anschliessend werden die Aufnahmen im Plenum gesichtet und besprochen. Kommt die Emotion deutlich heraus? Wurde eine aussagekräftige Gesichtspartie ausgewählt? Gibt es ggf. Gefühle, die nur dann erkennbar sind, wenn das gesamte Gesicht gezeigt wird?

Bezüge zur Sprachförderung

Kompetenzfelder

Wortschatz

Wortschatz: Die deutschen Bezeichnungen der Emotionen werden eingeführt und durch die Übungen bzw. durch das gemeinsame Raten immer wieder ausgesprochen und dadurch memoriert. Bei der Sichtung der Aufnahmen werden zusätzlich Teile des Gesichts näher benannt wie Auge, Augenbraue, Mund, Mundwinkel, Nase… Bei sprachlich fortgeschrittenen Teilnehmer/innen können auch Redewendungen wie z.B. “die Nase kräuseln” die Augenbraue hochziehen” thematisiert werden.

Bezüge Film- und Theaterpädagogik

Schauspiel

Emotionen

Emotionen: Durch die spielerische Analyse der Fotos werden die Teilnehmenden für die Feinheiten mimischen Ausdrucks sensibilisiert. Sie erfahren beim Ausprobieren, welche Teile des Gesichts die gewünschte Emotion am besten zum Ausdruck bringen. Dieses Wissen hilft ihnen später bei der Verkörperung komplexer Charaktere.

Filmgestaltung

Bildkomposition
Kamera

Kamera: Die Wirkung der Einstellungsgrössen wird am Beispiel der Emotionen erfahren. Es wird offensichtlich, dass Emotionen in Naheinstellungen bzw. Detailaufnahmen besonders deutlich herausgearbeitet werden können.

Bildkomposition: Im Experiment erkennen die Teilnehmenden, dass Emotionen auch angedeutet werden können, indem nur eine Gesichtspartie gezeigt wird. Diese offene Form der Bildgestaltung lässt dem Zuschauer einen grossen Deutungsspielraum.

Dieser Artikel steht unter der Creative Commons Namensnennung-Weitergabe, nicht kommerzielle Nutzung unter gleichen Bedingungen 3.0 international . Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Vorname, Nachname für sprachfoerderung.eu


0 Comments


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/435803_71287/webseiten/20sPR1CHf155RD5R21NG17/wp-content/plugins/one-page-navigator/elements/opn.php on line 75